Global Mergers & Transactions

Global Mergers & Transactions | Blog on International Transaction Law

About Global Mergers & Transactions

The number of cross-border takeovers has increased steadily in recent years. In times of increasing global uncertainty, corporate structures must also adapt more to changing market conditions. In a corporate transaction, individual interlocking phases of a process must be economically and legally coordinated. The articles don’t only focus on legal issues relating to corporate transactions and their macroeconomic effects, but also on economic issues and their consequences for the change in global market conditions for the growth and acquisition of companies.

  • Vendor Due Diligence: Glaubwürdig für Käufer und lohnenswert für Verkäufer?
    23.07.2020
    |
    Citation Method: Sommer, Global Mergers & Transactions, TLE-024-2020
    anemptytextlline

    | Bei der Vendor Due Diligence (VDD) beauftragt der Verkäufer einen unabhängigen Dritten damit, Informationen zu Chancen und Risiken des Transaktionsobjekts nicht nur kritisch darzulegen, sondern auch zu bewerten und zu würdigen – so als wäre die Prüfung nicht vom Verkäufer, sondern von einem potenziellen Käufer beauftragt worden. Der VDD-Bericht wird als Ergänzung der sonstigen vom Verkäufer vorgelegten Dokumente (z. B. Informationsmemorandum oder Fact Books) zur Verfügung gestellt. |

    Read more
    anemptytextlline
  • Nimmt die COVID-19 Pandemie Luft aus den Goodwills raus?
    28.05.2020
    |
    Citation Method: Figlin, Global Mergers & Transactions, TLE-017-2020
    anemptytextlline

    | Am Ende des Geschäftsjahres 2018 lag der Wert des in den Konzernabschlüssen der DAX 30 Unternehmen ausgewiesenen Goodwills bei ca. 294 Mrd. Euro. Der Anstieg wurde langfristig durch weltweite M&A Aktivitäten getrieben und konnte nicht einmal während der letzten Finanzkrise abgebremst werden. Die aktuelle COVID-19-Rezession erzeugt jedoch einen höheren Druck auf bilanzierte Geschäfts- oder Firmenwerte und könnte nun das schaffen, was die Finanzkrise nicht geschafft hat. Umso wichtiger erscheint die Beschäftigung mit diesem als Vermögenswert definierten Bilanzposten und den potenziellen Auswirkungen auf die bereits erfassten Zahlen. Aber auch auf die künftigen Geschäfts- oder Firmenwerte bzw. auf die bezahlten Kaufpreise der zugrunde liegenden M&A Transaktionen könnte der Ausbruch der Pandemie einen Einfluss haben. |

    Read more
    anemptytextlline
  • Die bremsende Wirkung der Coronakrise auf die finale Umsetzung der Krisenregularien von Banken
    30.04.2020
    |
    Citation Method: Waschbusch/Kiszka, Global Mergers & Transactions, TLE-014-2020
    anemptytextlline

    | Die Finanzkrise der Jahre 2007 ff. offenbarte eine sowohl quantitativ als auch qualitativ erodierte Eigenkapitalbasis sowie unzureichende Liquiditätspolster der Kreditinstitute (BCBS, Basel III 2011, S. 1). Daher setzte Basel III bei diesen Schwachstellen an und formulierte strengere Anforderungen an die Eigenkapitalausstattung der Banken. Zusätzlich wurden einheitliche Liquiditätsstandards für die Kreditinstitute verfasst. Mit dieser Überarbeitung der aufsichtsrechtlichen Vorschriften soll die Widerstandskraft der Kreditinstitute gegenüber Stresssituationen im Finanzsektor erhöht sowie die Wahrscheinlichkeit künftiger Finanzkrisen verringert werden. Nun stehen Kreditinstitute ein Jahrzehnt später durch das Coronavirus vor der nächsten potenziellen Krise und die neuen aufsichtsrechtlichen Regularien werden sehr viel früher als erwartet auf Herz und Nieren geprüft. |

    Read more
    anemptytextlline
  • Der digitale Wandel bei M&A
    28.02.2020
    |
    Citation Method: Lucks, Global Mergers & Transactions, TLE-007-2020
    anemptytextlline

    | Die digitale Transformation hat auch bei Mergers & Acquisitions bereits tiefe Spuren hinterlassen. Möglicherweise entsteht daraus der größte Wandel auf dem Gebiet der Unternehmenszusammenschlüsse – eher schleichend und von vielen noch unbemerkt. Der Markt scheint sich bislang eher auf graduelle Veränderungen des klassischen M&A-Geschäfts zu konzentrieren. |

    Read more
    anemptytextlline
  • Kaufpreisrisiken managen in unsicheren Zeiten: Was bringen Earnout-Klauseln?
    10.01.2020
    |
    Citation Method: Knauer, Global Mergers & Transactions, TLE-001-2020
    anemptytextlline

    | Die Einigung auf einen einvernehmlichen Kaufpreis für ein Transaktions-objekt ist für die Vertragsparteien oft die größte Herausforderung im M&A-Prozess. Ursächlich hierfür sind insbesondere divergierende Einschätzungen bezüglich der künftigen Unternehmensentwicklung, welche die Basis für die Unternehmensbewertung darstellt. Regelmäßig wird die Zukunft dabei vom Verkäufer rosiger gesehen als vom potenziellen Käufer. Besonders evident wird diese Problematik in Phasen großer politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit. Aus Käuferperspektive stellt sich deshalb regelmäßig die Frage, inwiefern durch den Einsatz von Earnout-Klauseln Kaufpreisrisiken reduziert werden können. |

    Read more
    anemptytextlline

Publisher

herausgeber_florian_bauer_klein

Prof. Dr. Florian Bauer

Professor of Strategy, Entrepreneurship & Innovation at Lancaster University Management School.

herausgeber-tim-drygala-tle-klein

Prof. Dr. Tim Drygala

Holder of the Chair of Civil Law, Commercial Law, Corporate Law and Business Law at the University of Leipzig.

herausgeber_joachim_hennrichs_klein

Prof. Dr. Joachim Hennrichs

Holder of the Chair of Civil Law, Accounting and Tax Law at the University of Cologne.

herausgeber_christoph_hermann_klein_version2

Prof. Dr. Christoph Herrmann

Holder of the Chair of Constitutional and Administrative Law, European Law, European and International Business Law at the University of Passau.

herausgeber_karsten_schmidt_klein-1

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Karsten Schmidt

Holder of the Chair of Corporate Law at the Bucerius Law School in Hamburg.

herausgeber_gerald_spindler_klein_version2

Prof. Dr. Gerald Spindler

Professor of Civil Law, Commercial and Business Law, Comparative Law, Multimedia and Telecommunications Law at the University of Göttingen.

Authors

Prof. Dr. Heribert M. Anzinger

Business and tax law at the University of Ulm.

Prof. Dr. German Figlin

External accounting at the TH Nürnberg.

Prof. Dr. Justus Haucap

Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE)

Prof. Dr. Thomas Hutzschenreuter

Strategic and International Management at the TU Munich

Prof. Dr. Friedrich Sommer

Chair of Business Administration XII: Controlling at the University of Bayreuth

Other Authors

Dr. Martin Beznoska

Economist for Finance and Tax Policy at the IW, Cologne

Stefan Bruckbauer

Chief Economist of Unicredit Bank Austria

Karl Martin Fischer

Germany Trade and Invest (GTAI), Bonn

Prof. Dr. Thorsten Knauer

Business Administration at the Ruhr-University Bochum

Prof. Dr. Dodo zu Knyphausen-Aufseß

Head of Strategic Leadership and Global Management at TU Berlin

Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks

Chairman of the Federal Association of Mergers & Acquisitions e.V.

Prof. Dr. Dirk Meyer

Order Economics at the Helmut-Schmidt-University Hamburg

Prof. Dr. Gunther Schnabl

Institute for Economic Policy at the University of Leipzig

RA Dr. Franz Josef Schöne

Partner at Hogan Lovells International LLP, Düsseldorf

RA Dr. Ulrich Schrömbges

Partner at Schrömbges + Partner, Hamburg

Prof. Dr. Lars Schweizer

UBS Endowed Professorship for Business Administration at the Goethe University Frankfurt a.M.

Prof. Dr. Sönke Sievers

Business Administration at the University of Paderborn

Dr. Philipp Steinberg

Head of Department for Economic Policy at BMWI, Berlin

Prof. Dr. Andreas Suchanek

Business Ethics at HHL Leipzig

Prof. Dr. Henning Vöpel

Director at the Hamburg Institute of International Economics

Prof. Dr. Gerd Waschbusch

Chair of Business Administration, in particular Banking Management, at the University of Saarland.

Editorial office

RA/StB/FAStR Oliver Holzinger
Phone: 0 26 02 / 94 74 110
redaktion@excellence-media.com