Archiv für Stichwort (Tag): Brexit

  • Die makroökonomischen Kosten des aktuellen Deglobalisierungstrends
    18.11.2019
    |
    Zitierweise: Cuaresma, Global Mergers & Transactions, TLE-039-2019
    anemptytextlline

    | Der Brexit und der Handelskrieg zwischen den USA und China sind Beispiele von aktuellen politischen Entwicklungen, die zu einem globalen Deglobalisierungstrend führen könnten. Stehen wir vor dem Ende der Globalisierungswelle, die seit dem Ende des zweiten Weltkriegs die Welt dominiert hat? |

    Tags:
    , , , , , , ,
    Weiterlesen
    anemptytextlline
  • Die Risiken für die Weltwirtschaft steigen
    20.09.2019
    |
    Zitierweise: Bruckbauer, Global Mergers & Transactions, TLE-031-2019
    anemptytextlline

    | Bisher brachte das zweite Halbjahr 2019 nicht die erhoffte Entlastung der Weltwirtschaft, im Gegenteil, einige Konflikte haben sich in den letzten Wochen eher verschärft als reduziert. Dementsprechend kam es beim realen globalen Warenhandel erneut zu einem Rückgang, wobei besonders die Dynamik in den Schwellenländern sich reduzierte. Dazu kam noch der Angriff auf die Ölproduktionsanlagen Saudi Arabiens Mitte September, dessen langfristige Folgen derzeit noch nicht abschätzbar sind. |

    Tags:
    , , , , ,
    Weiterlesen
    anemptytextlline
  • Zum Schicksal erteilter Freistellungsbescheinigungen nach Eintritt eines „ungeregelten“ Brexit
    27.02.2019
    |
    Zitierweise: Hummel, Global Taxes, TLE-007-2019
    anemptytextlline

    | Eine der zahlreichen Fragen, welche ein „ungeregelter“ Brexit aufwirft, bildet diejenige nach dem Schicksal gemäß § 50d Abs. 2 EStG erteilter Freistellungs- und Ermäßigungsbescheinigungen in solchen Fällen, in denen gerade wegen des Brexit die Voraussetzungen dafür entfallen, den Steuerabzug nach Maßgabe des § 43b EStG, des § 50g EStG oder eines Abkommens zur Vermeidung der Doppelbesteuerung unterlassen oder nach einem niedrigeren Steuersatz vornehmen zu können. Freilich steht diese Frage nur dann im Raume, wenn die Freistellungs- bzw. Ermäßigungsbescheinigung, bei der es sich um einen Verwaltungsakt handelt und die vom Freistellungs- bzw. Ermäßigungsbescheid im Sinne des § 50d Abs. 1 EStG zu scheiden ist (vgl. BFH, Urt. v. 11.10.2000, I R 34/99, BFHE 193, 336 [338 ff.]), über den Zeitpunkt des Brexit hinaus gilt (siehe dazu § 50d Abs. 2 Satz 4 Satzteil 2 EStG). In der Praxis wird insoweit verschiedentlich erwogen, Freistellungs- und Ermäßigungsbescheinigungen nach Eintritt des Brexit prinzipiell neu zu beantragen. |

    Tags:
    , , , ,
    Weiterlesen
    anemptytextlline
  • Der Brexit hat eine Geschichte – aber seine Zukunft ist ungewiss!
    20.12.2018
    |
    Zitierweise: Fischer, Global Mergers & Transactions, TLE-049-2018
    anemptytextlline

    | Nicht Viele wissen, dass das Brexit-Referendum vom 23. Juni 2016 schon das zweite seiner Art war. Das erste Referendum fand im späten Frühling des Jahres 1975 statt, also bereits gut zwei Jahre nach dem Beitritts Großbritanniens in den damaligen Vorläufer der Europäischen Union, und es endete mit einer überwältigenden Mehrheit für den Verbleib in der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft. |

    Tags:
    , , ,
    Weiterlesen
    anemptytextlline
  • Krise der Globalisierung: Rückkehr oder Überwindung von Grenzen
    07.08.2018
    |
    Zitierweise: Vöpel, Global Mergers & Transactions, TLE-033-2018
    anemptytextlline

    | Mit dem Ende des Kalten Krieges 1989/90 schien zugleich das „Ende der Geschichte“ erreicht, wie es damals der US-amerikanische Politikwissenschaftler Francis Fukuyama proklamierte. Und tatsächlich begann das Zeitalter einer sich beschleunigenden Globalisierung: Globale Märkte erlangten Dominanz über national verfasste Staaten. Die Liberalisierung des Handels, die grenzüberschreitende Mobilität des Kapitals und die Integration insbesondere Chinas haben die ökonomische Statik der Weltwirtschaft und vor allem der westlichen Gesellschaften und Demokratien erheblich beeinflusst. |

    Tags:
    , , , ,
    Weiterlesen
    anemptytextlline
  • BREXIT means: Tax it
    06.12.2017
    |
    Zitierweise: Hruschka, Global Taxes, TLE-41-2017
    anemptytextlline

    | Am 30.03.2017 hat England den BREXIT erklärt. Zum 29.03.2019 24.00 Uhr läuft damit die Übergangsfrist aus. Bis dahin bleibt Großbritannien Mitglied der EU. Was danach passiert ist offen. Derzeit laufen die Austrittsverhandlungen eher schleppend. Dies lässt umfassende Übergangsregelungen, die über das Austrittsdatum hinaus wirken, unwahrscheinlicher werden. |

    Tags:
    , , ,
    Weiterlesen
    anemptytextlline
  • Brexit und EU-Handelspolitik
    07.11.2017
    |
    Zitierweise: Herrmann, Global Mergers & Transactions, TLE-28-2017
    anemptytextlline

    | Der Austritt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirlands aus der EU (Brexit) wirft vielfältige rechtliche Fragen auf und einen rechtlichen Schatten voraus. Besondere Schwierigkeiten zeichnen sich bereits jetzt mit Blick auf die EU-Handelspolitik bzw. die zukünftige britische Handelspolitik ab. Der vorliegende Beitrag gibt einen knappen Überblick über die Problemfelder. |

    Tags:
    , , , ,
    Weiterlesen
    anemptytextlline
  • Gedanken zur Zukunft der Wegzugsbesteuerung
    09.08.2017
    |
    Zitierweise: Kudert, Global Taxes, TLE-10-2017
    anemptytextlline

    | § 6 AStG ist eine Sondervorschrift, die die „Vermögenszuwachsbesteuerung“ bei grenzüberschreitenden Sachverhalten regelt. Verkürzt wird auch von „Wegzugsbesteuerung“ gesprochen, weil in § 6 Abs. 1 S. 1 AStG als Grundtatbestand der Wegzug eines Steuerpflichtigen geregelt ist, der sich an einer Kapitalgesellschaft im Sinn des § 17 EStG beteiligt hat. Da nach dem Wegzug das deutsche Besteuerungsrecht an den stillen Reserven im Veräußerungsfall (konkret oder abstrakt) beschränkt oder ausgeschlossen wird, soll die Norm eine steuerliche Entstrickung im Wegzugszeitpunkt und somit die Sicherung des bis zum Wegzug aufgebauten Steuersubstrats bewirken. |

    Tags:
    , , ,
    Weiterlesen
    anemptytextlline